Ausfall Landesmeisterschaft

Wir haben heute die Nachricht erhalten, dass die Landesmeisterschaft am 08.10.2016 in Brandenburg/Havel abgesagt worden ist.  Als Grund wurde die zu geringe Teilnehmerzahl und Versäumnisse namentlich nicht genannter Trainer angegeben. (Siehe die home page des KDB: http://www.kdb-brandenburg.de/index.php/222-newsflash/662-offene-landesmeisterschaft-vor-dem-aus )

Unbelegte, pauschale Kritik hilft nicht weiter. Wenn sich ein Produkt nicht verkauft, hilft es nicht, die Kundschaft zu beschimpfen.

Insgesamt haben bis gestern abend 15 Vereine 96 Starter gemeldet. SC Karate Bestensee war mit 14 Nennungen der Spitzenreiter vor BSG Stahl Eisenhüttenstadt mit 13 und Bushido Beelitz mit 11 Nennungen.

Wir bedauern die Absage außerordentlich. Es ist nach der ausgefallenen Landesmeisterschaft 2014 nun bereits das zweite Mal innerhalb kurzer Zeit, dass es dem Landesverband nicht gelungen ist, eine Landesmeisterschaft zu organisieren. Das derzeitige Präsidium ist in 2014  auch gewählt worden, um einen abermaligen LM-Ausfall zu vermeiden.

Wir werden mit Makoto Dabendorf und anderen Vereinen beraten, was zu unternehmen sein wird, um einen dritten Ausfall im kommenden Jahr zu vermeiden.

Der Vorstand des SC Karate Bestensee e.V.

gez. Jannes Mechler, Tina Reimann, Wolf Strauß

Celebrate good times …

In diesem Sommer feiert die Karate-Abteilung der BSG Stahl Eisenhüttenstadt ihr 25jähriges Bestehen. Zum Jubiläums-Lehrgang am 18. Juni kamen auch elf Teilnehmer des SC Karate Bestensee e.V. und vier von unseren Freunden von der Karatevereinigung Makoto aus Dabendorf, die sich den schweißtreibenden Trainingseinheiten aussetzten.

Aus Saarlouis war Volker Schwinn, 7. Dan, der Einladung der BSG gefolgt und führte Gastgeber und Gäste fast spielerisch an ihre Leistungsgrenzen. Nach fünf Stunden Training wurden zum Tagesabschluss Dan-Prüfungen abgenommen. Prüfer waren Volker Schwinn und Ronald Dorau, 5. Dan.

Vom SC Karate Bestensee e.V. bestand Jannes Mechler die Prüfung zum 2. Dan. Das gelang auch Robert Jannig und seinem Bruder Alex von der Karatevereinigung Makoto e.V., Dabendorf, der nunmehr den 3. Dan erhielt.

Wir gratulieren ganz herzlich.

Unsere Glückwünsche zur bestandenen Danprüfung gelten aber auch allen anderen Probanden: Den Fünfen aus der BSG Stahl, allen voran Rolf Fünning, der den 4. Dan erhielt, Frank Isselborg, 3. Dan, vom Karate-Do im Fläming, sowie Claudia Günther vom SC Schöneiche.

Ron Wolffmakoto_logo
Karatevereinigung Makoto e.V.

 

Logo-transparent

Wolf Strauß
SC Karate Bestensee e.V.

Jub_BSG_Stahl_Beitrag_01.JPG
Jannes Mechler
Jub_BSG_Stahl_Beitrag_02.JPG
Sandra und Einar Dankert

Fotos: © 2016 SC Karate Bestensee e.V.

Brandenburg in Bestensee – KDB Tag

KDBTag 2016 fotoflyer 001Vereine, Sportler, Wettkämpfer und viele Neugierige und Zuschauer werden zum KDB-Tag 2016 in Bestensee erwartet: Der Karate Dachverband des Landes Brandenburg begeht mit vielen Gästen den diesjährigen Tag des Karate beim SC Karate Bestensee e.V.

Ein vielfältiges und interessantes Programm erwartet alle, die einmal eine andere Stilrichtung ausprobieren möchten, sich einer Kyu-Prüfung unterziehen wollen oder mehr über das „Japanische“ am Karate erfahren wollen.

Für Kinder gibt es mehrere Veranstaltungen zum Mitmachen. Ebenso erwarten Schnupperkurse junge und erwachsene Interessierte, die herausfinden möchten, wie sich Karate für Neulinge anfühlt.

Für alle Hungrigen steht ein reichhaltiger Imbiss mit Grill bereit.

Logo-transparent

Bestensee in Berlin

LG_04_16_02.JPG

Der SC Karate Bestensee war am 16. April in der Hauptstadt. Die Bestenseer besuchten einen Lehrgang mit den beiden langjährigen Bundesjugendtrainern Schahrzad Mansouri und Sigi Hartl. Nach fünf Stunden anspruchsvoller Übungen waren die Teilnehmer erschöpft und zufrieden.

Mit 14 Teilnehmern fuhr der Verein nach Berlin, nicht mitgerecht die Eltern, die ihre Kinder begleiteten. Eingeladen hatten die beiden international bekannten Frankfurter Sigi Hartl und Schahrzad Mansouri. Beide sind vielfache World-Cup-Sieger und deutsche Meister, beide tragen den 5. Dan. Sie arbeiten seit über zwei Jahrzehnten als erfolgreiche Trainer. Vor allem diejenigen, die das erste Mal einen Lehrgang der beiden besuchten, waren besonders gespannt.

Nach der Erwärmung wurden die Karateka unterteilt: Anfänger und Mittelstufe bildeten eine Gruppe, Oberstufe und Danträger die andere. Dann begann die Arbeit: Es wurden einzelne Techniken geübt, in Partnerübungen vertieft und anschließend im Zusammenhang als Kata gelaufen.

Derartige Praxislehrgänge helfen den Athleten bei der Korrektur von Fehlern, die sich im Laufe der Zeit bei allen einschleichen. Sie geben aber dem Einzelnen auch Hinweise zur Verbesserung seines Trainings. Und letztlich ist es erfrischend, gelegentlich von einem anderen als dem vertrauten Trainer des eigenen Vereins sich etwas abgucken zu können. Die Bestenseer Braun- und Blaugurte waren froh, sich für diesen Lehrgang entschieden zu haben.

Kinder sehen die Sache natürlich noch aus einer ganz anderen Perspektive: Macht der Lehrgang Spaß, treffe ich andere Kinder, die ich kenne, kann ich den Anweisungen des Leiters gut folgen, sind vertraute Betreuer in der Nähe?

Die Bestenseer Kinder fühlten sich ganz offensichtlich wohl. Sie schafften es, die Übungseinheiten konzentriert mitzumachen, auch wenn es am Ende anstrengend wurde. Drei Stunden Training kosten Kraft und Konzentration, auch wenn es Pausen zwischendurch gab.

Zum angenehmen Gefühl trug die von den Berliner Architekten Inken und Hinrich Baller errichtete Halle der Schöneberger Spreewald-Grundschule bei. Durch viel Glas und warmes Holz im Interieur entsteht ein wohliger, von Licht durchfluteter Raum, in dem man sich gern bewegt.

Gegen Mittag sorgten auch die Nachrichten vom Arawaza Cup aus Halle an der Saale für steigende Stimmung. Auf dem mit über 800 Startern stark besuchten Champions League Turnier holten die Kata-Kader der Wettkampfgruppe des SC Karate Bestensee zwei 3. Plätze. (Siehe auch: Bestensee in Halle/S.)

Den Bestenseern war die Laune nicht mehr zu verderben.

W.S.

LG_04_16_01.JPG