Trainingspause – Covid-19/Coronavirus

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Eltern, liebe Freunde,

zum Schutz unserer Mitglieder, insbesondere der Kinder, und aufgrund der allgemeinen Risikolage zu Covid-19 sowie vor dem Hintergrund, dass nun auch in Brandenburg die Schulen auf Heimunterrichtung umgestellt werden und größere Veranstaltungen nicht mehr gestattet sind, werden wir eine Trainingspause einlegen:

In der Zeit von Montag, d. 16.03.2020, bis zum Freitag, d. 15.05.2020, findet kein Training statt.

Ob es danach sofort wieder aufgenommen werden kann, lässt sich derzeit nicht entscheiden. Wir werden uns rechtzeitig bei allen melden und alle erforderlichen Informationen geben.

Es wurden bis gestern alle Wettkämpfe, für die wir Starter genannt hätten, offiziell abgesagt. Ob die Veranstaltungen aufgehoben oder neu terminiert werden, war bis jetzt nicht bekannt. Sobald diese Turniere erneut terminiert werden, wollen wir uns daran auch beteiligen. Wir werden alle in Frage kommenden Athleten über die Entwicklungen unterrichten.

Bei Rückfragen stehen wir, Tina Reimann – 0177 8748406 – und Wolf Strauß – 0151 51213380 – jederzeit zur Verfügung. Alternativ sind wir unter vorstand@karate-bestensee.de zu erreichen.

Frühjahrs-Lehrgang 2020 – eine Nachlese

Die Landkostarena in Bestensee war in diesem Jahr wieder Schauplatz des Frühjahrs-Lehrgangs des SC Karate Bestensee e.V. Auch diesmal wieder ein gelungener Beitrag zur Lehrgangssaison im Land Brandenburg. Mehr als einhundert Teilnehmer aus Brandenburg und Berlin waren gekommen um dabei zu sein.
Lehrgangsleiter für alle Karateka waren Nicole Springer (3. DAN), Landestrainerin des KDB und
Stanley Schulze (4. DAN), Stilrichtungsreferent Shotokan des KDB.
Für alle die mal was anderes als Karate erleben wollten, führte Frank Ißelborg (3. DAN) vom Karate-Do im Fläming die Teilnehmer seines Qi Gong-Kurses in die Übungen dieser alten chinesischen Bewegungsform ein.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte nach einer kurzen Begrüßung durch den Gastgeber die Aufteilung der Athleten nach Alter und Graduierung in die Übungsgruppen. Jede Gruppe hatte eine halbe Halle zur Verfügung. Ausreichend Platz für alle Teilnehmer.
Geübt wurden: Grundschule (Kihon), stilisierter Kampf in festgelegter Form (Kata) und Partnerübungen (Bunkai) aus Kihon und Kata.
Jede Einheit dauerte 90 Minuten. Für die jüngsten Teilnehmer (unter 12 Jahre) wurden die Einheiten verkürzt, da viele von Ihnen anschließend auch noch zur Prüfung antreten wollten.

Nach der zweiten Einheit gab es die Mittagspause. Diese sollte zwar auch der Erholung dienen, wurde aber von den meisten Teilnehmern zunächst für einen Stopp am Imbiss im Foyer der Landkostarena genutzt. Die Mitglieder des SC Karate Bestensee e.V. hatten – wie immer – das vielfältige und reichhaltige Angebot an Kuchen, Brötchen, Salaten, Würsten, Suppen und allen möglichen Erfrischungen ganz auf die Bedürfnisse der Aktiven ausgerichtet. Diese griffen herzhaft zu!
Danach ging es zum Endspurt in die dritte Einheit. Die Stimmung war bis zum Schluss gut und die Übungsleiter waren auch zufrieden. Am Ende fühlten sich viele Teilnehmer (wohlig) erschöpft.
Auch die Qi Gong-Eleven waren von dem intensiven Geschehen in Frank Isselborgs Kurs sehr angetan und nicht wenige baten darum, über den nächsten Kurs wieder rechtzeitig informiert zu werden.

Anschließend kam für einen Teil der Athleten (40) erst der Höhepunkt des Tages: die Kyu-Prüfungen.
Es wurden zwei Prüfungsteams gebildet: Frank Ißelborg mit Axel Böger und Nicole Springer mit Stanley Schulze nahmen parallel die Prüfungen ab. Vom 9. bis zum 1. Kyu wurden alle Graduierungen geprüft.
Etwa die Hälfte der Prüflinge war jünger als zwölf Jahre. Umso schöner war es zu erleben, dass nach einem langen anstrengenden Tag die Konzentration und die Kräfte für die Prüfung nochmal mobilisiert werden konnten. Um 18:30 Uhr ging der letzte mit der Urkunde glücklich und erleichtert aus der Halle.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Prüflingen ganz herzlich.

Nicole Springer (links) und Stanley Schulze (rechts) mit einigen Prüflingen in dem Moment danach. (© SC Karate Bestensee e.V., 2020)
Nicole Springer (links) und Stanley Schulze (rechts) mit einigen Prüflingen in dem Moment danach. (© SC Karate Bestensee e.V., 2020)

Dass die Veranstaltung von vielen als interessant und gut gelungen bezeichnet wurde, lag auf sportlicher Seite bei den drei Leitern des Lehrgangs. Für die gelungene Organisation (auch unter den erschwerten Bedingungen) und die Vorbereitung und Betreuung des Imbissstandes sei den vielen Helfern des SC Karate Bestensee e.V. gedankt. Diese haben die Aufgaben mit großem persönlichen Engagement hervorragend bewältigt.

Medaillenjagd beim 3. Ranglistenturnier in Hoppegarten

Rund 8 Karatekas vom SC Karate Bestensee kamen an diesem Samstag, dem 23.11.2019, zum 3. Karate Ranglistenturnier, ausgerichtet vom SC Dynamo Hoppegarten. Dank an die vielen Helfer aus den Reihen des SC Dynamo Hoppegarten die solch ein Turnier erst möglich machen. Ein hohes Engagement, ein intensives Training und die Freude am Karate zahlten sich für unseren Verein auch bei dieser Veranstaltung wieder mal aus.

Hier die Ergebnisse für Kata: Einen 2. Platz erreichte Michael Nitzschner (U 10), einen 3. Platz erzielten Jakob Elias (U 10), Tony Ebert (U12) und Ane Omar (U 14).

In Kumite gab es einen souveränen 1. Platz für Jakob Elias in der Klasse U 10 – 35 kg, einen 2. Platz für Nelly Schröder (U 14, – 49kg), einen 3. Platz für Michael Nitzschner (U 10, – 30kg), Tony Ebert (U 12, – 32kg) und Maxim Dirschka (U 12, + 38kg). Hervorheben möchte ich die Kämpfe von Ane Omar, sie verlor ihren ersten Kampf mit 1:3, gewann aber im zweiten Kampf mit 6:4 und kam so in den Entscheidungskampf um Platz 2 aufgrund des kleinen Pools. In einer wirklich hart umkämpften Runde führte Ane mit 8:6, jedoch in den letzten Sekunden gelang ihrer Gegnerin ein Mawashi Geri in Richtung Kopf, der trotz der guten Deckung von Ane zu Gunsten ihrer Gegnerin gewertet wurde. Ein klares Fehlurteil, das aber trotz Protest nicht aufgehoben wurde. So verlor Ane den Kampf mit 8:9 und musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Gesamtbilanz der Ranglistenauswertung des Jahres 2019 für Michael Nitzschner, er konnte in allen 3 Turnieren einen großen Punkteabstand zum restlichen Teilnehmerfeld in seiner Altersgruppe einfahren und gewann dadurch den Gesamtsieg. Sichtlich stolz präsentierte Michael seine große Trophäe dem Publikum. Gratulation vom Trainerteam Anne Elias und Axel Böger des SC-Karate Bestensee. Fotos zum Turnier findet ihr in der Galerie.

Weihnachtsfeier und Trainingspause

Am kommenden Montag (16.12.2019) veranstalten wir wie jedes Jahr unsere Weihnachtsfeier. Alle Vereinsmitglieder und Eltern sind herzlich dazu eingeladen. 

Im Anschluss wird über Weihnachten kein Training stattfinden. Das Erste Training im neuen Jahr wird am Mittwoch (08.01.2019) beziehungsweise Donnerstag (09.01.2019) sein.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Helfern und Eltern eine besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns, im neuen Jahr wieder mit dem Training anzufangen.

Offene Landesmeisterschaft 2019 in Brandenburg

Am 14. September fand in Brandenburg die diesjährige Landesmeisterschaft statt. Gastgeber war der 1. BKSV e.V. Unsere 9 Sportler des SC Karate Bestensee e.V. freuten sich an diesem Event teilnehmen zu dürfen.

Den Anfang machte wieder die Disziplin Kata, leider konnte sich keiner unserer Athleten dieses Mal bis auf das Podium durchkämpfen.

Beim Kumite gab es eine wesentlich bessere Bilanz. Nach spannenden Wettkämpfen von allen Sportlern erreichten am Schluss Jakob Elias in der Gruppe Kinder A männlich -35/40 kg einen 3. Platz, Ane Omar in der Gruppe Schüler A weiblich + 49 kg ebenfalls einen 3. Platz. Tapfer geschlagen haben sich in der Gruppe Schüler A männlich – 49 kg Rafael Langhammer auf den 3. Platz und Simon Böger auf den 2. Platz. Besonders hervorzuheben ist dabei Maxim Dirschka, er hatte in mehreren Kämpfen in der Gruppe Schüler B männlich + 38 kg einen verdienten 2. Platz erzielt.

Gratulation der Trainer Anne Elias und Axel Böger an sämtliche Teilnehmer. Fotos findet ihr in der Galerie.

Berliner Kata-Cup 2019

Am 7. September fand in Berlin der bekannte Kata-Cup, ausgerichtet von der Budo Akademie Berlin e. V., statt. Die Beteiligung mit 13 Dojos war wieder recht hoch. Wie schon im letzten Jahr, waren wir mit einer kleinen Gruppe dabei. Es wurde das internationale Punktesystem für die Bewertung der Kata (Formen) angewendet, weshalb jeder Sportler zwei Durchgänge hatte. Den Anfang machten Nelly Schröder und Sarah Schwalbach in der Klasse Kinder AB (9-12 Jahre). Mit den Katas Heian Yondan und Heian Sandan konnte sich Nelly mit einer Punktzahl von 40,6 einen 3. Platz sichern. Ihre Vereinskameradin Sarah, die ebenfalls diese Katas lief, unterlag ihr gerade mal um 0,5 Punkte und kam so auf den 4. Platz. Ebenfalls einen 3. Platz sicherte sich Tony Ebert mit der Kata Heian Shodan in der Klasse Kinder AB (9-12 Jahre). Hoch motiviert kämpfte sich Ane Omar in der Altersklasse 13-17 Jahre auf den 2. Platz mit den Katas Heian Yondan und Heian Sandan. Trainer Axel Böger belegte mit den Katas Bassadai und Jion einen 3. Platz. Es gab für die Sportler neben den Medaillen für die Sieger auch eine Teilnehmerurkunde sowie kleine Trostpreise.

Gratulation an sämtliche Teilnehmer und herzlichen Dank an die Veranstalter der Budo Akademie Berlin e.V. für die gelungene Veranstaltung. Bilder zur Veranstaltung findet ihr in der Galerie.