Offene Landesmeisterschaft 2019 in Brandenburg

Am 14. September fand in Brandenburg die diesjährige Landesmeisterschaft statt. Gastgeber war der 1. BKSV e.V. Unsere 9 Sportler des SC Karate Bestensee e.V. freuten sich an diesem Event teilnehmen zu dürfen.

Den Anfang machte wieder die Disziplin Kata, leider konnte sich keiner unserer Athleten dieses Mal bis auf das Podium durchkämpfen.

Beim Kumite gab es eine wesentlich bessere Bilanz. Nach spannenden Wettkämpfen von allen Sportlern erreichten am Schluss Jakob Elias in der Gruppe Kinder A männlich -35/40 kg einen 3. Platz, Ane Omar in der Gruppe Schüler A weiblich + 49 kg ebenfalls einen 3. Platz. Tapfer geschlagen haben sich in der Gruppe Schüler A männlich – 49 kg Rafael Langhammer auf den 3. Platz und Simon Böger auf den 2. Platz. Besonders hervorzuheben ist dabei Maxim Dirschka, er hatte in mehreren Kämpfen in der Gruppe Schüler B männlich + 38 kg einen verdienten 2. Platz erzielt.

Gratulation der Trainer Anne Elias und Axel Böger an sämtliche Teilnehmer. Fotos findet ihr in der Galerie.

Berliner Kata-Cup 2019

Am 7. September fand in Berlin der bekannte Kata-Cup, ausgerichtet von der Budo Akademie Berlin e. V., statt. Die Beteiligung mit 13 Dojos war wieder recht hoch. Wie schon im letzten Jahr, waren wir mit einer kleinen Gruppe dabei. Es wurde das internationale Punktesystem für die Bewertung der Kata (Formen) angewendet, weshalb jeder Sportler zwei Durchgänge hatte. Den Anfang machten Nelly Schröder und Sarah Schwalbach in der Klasse Kinder AB (9-12 Jahre). Mit den Katas Heian Yondan und Heian Sandan konnte sich Nelly mit einer Punktzahl von 40,6 einen 3. Platz sichern. Ihre Vereinskameradin Sarah, die ebenfalls diese Katas lief, unterlag ihr gerade mal um 0,5 Punkte und kam so auf den 4. Platz. Ebenfalls einen 3. Platz sicherte sich Tony Ebert mit der Kata Heian Shodan in der Klasse Kinder AB (9-12 Jahre). Hoch motiviert kämpfte sich Ane Omar in der Altersklasse 13-17 Jahre auf den 2. Platz mit den Katas Heian Yondan und Heian Sandan. Trainer Axel Böger belegte mit den Katas Bassadai und Jion einen 3. Platz. Es gab für die Sportler neben den Medaillen für die Sieger auch eine Teilnehmerurkunde sowie kleine Trostpreise.

Gratulation an sämtliche Teilnehmer und herzlichen Dank an die Veranstalter der Budo Akademie Berlin e.V. für die gelungene Veranstaltung. Bilder zur Veranstaltung findet ihr in der Galerie.

Nach der Saison ist vor der Saison – Kumiteprojekt nunmehr im 5. Jahr

Wieder einmal war es soweit, der BSG Stahl Eisenhüttenstadt e.V., der KSC Asahi Spremberg e.V. und der SC Karate Bestensee e.V. trafen sich zum gemeinsamen Kumitetraining. Zu Beginn dieses Jahres hat der BSG und der SCKB den Karatesportlern aus Spremberg am 6. April einen Besuch abgestattet und in deren Trainingsstätte gekämpft. Angie Scherzberg, Anne Behn, Stanley Schulze und Axel Böger trainierten mit den Nachwuchstalenten in den vier Stunden die effektivsten Grundtechniken zur Abwehr sowie unterschiedliche Angriffe. Am 18. Mai schließlich fand das zweite Treffen statt, dieses Mal in Eisenhüttenstadt. Stanley Schulze vom Dojo BSG hat eine Trainingseinheit für die Sportler ausgerichtet und verschiedene Techniken des Kumite gezeigt, vorgeführt und mit allen Teilnehmern geübt. Schwerpunkt seiner Einheit war die richtige Distanz sowie der Abdruck des hinteren Beins in der Vorbereitung zu Technikkombinationen.

Kumite soll im Karate für die Teilnehmer dabei nicht nur als Einzelsport wahr genommen werden, sondern in unseren Augen auch eine Disziplin sein, die uns alle auf einem gemeinsamen Weg verbindet und zusammenschweißt. Nach der ersten Veranstaltung war auch die zweite Veranstaltung ein voller Erfolg für Ausrichter und Teilnehmer. Der letzte Termin in dieser Saison findet am 28.09.2019 in Bestensee statt. Fotos zu den Veranstaltungen findet ihr in der Galerie.

1. Ranglistenturnier 2019 in Spremberg

Am 09.03.2018 fand in Spremberg, das diesjährige erste Ranglistenturnier statt. Gastgeber war der KSC Asahi e.V. Spremberg. Unsere 13 Sportler des SC Karate Bestensee e.V. freuten sich an diesem Event teilnehmen zu dürfen. Erstmals wurde in diesem Jahr für den Nachwuchs unter modifizierten Regeln gekämpft, so wurden nur noch Sportler bis zum 4. Kyu zugelassen sowie der Ausschluss von Kaderwettkämpfern, um den Breitensportlern eine bessere Chance auf eine Medaille einzuräumen.

Den Anfang machte wieder die Disziplin Kata, neu war auch hier, dass nur noch Heian/Pinan – Katas gelaufen werden durften. Hoch motiviert kämpften sich dabei zwei Sportler aus unserem Verein auf den 1. Platz. Michael Nitzschner (9. Kyu) und Nele Losch (7. Kyu) schafften es bis in das Finale und siegten auch dort. Für den „Youngstar“ Michael war es übrigens sein Debütauftritt als Turnierteilnehmer. Einen 2. Platz erreichten Rafael Langhammer (4. Kyu), Lorenz Jaumann (9. Kyu) und Maxim Dirschka (6. Kyu). Einen 3. Platz gab es für: Einar Dankert (5.Kyu), Jakob Elias (5.Kyu), Ragna Dankert (7. Kyu) und Sophie-Danielle Schulz (7. Kyu).

Beim Kumite gab es eine herausragende Überraschung, Jakob Elias erreichte in der Gruppe Kinder U 10 (-35 kg) den Gesamtsieg. Weitere Ergebnisse: Einar Dankert Schüler A, U 14 (- 49 kg) und Rafael Langhammer Schüler A, U 14 (-44 kg) holten sich jeweils einen 2. Platz und Maxim Dirschka Schüler B, U 12 (+ 38 kg) den 3. Platz.

Gratulation der Trainer Anne Elias, Mandy Napierai und Axel Böger an sämtliche Teilnehmer und herzlichen Dank an den KSC Asahi e.V. für die gelungene Veranstaltung.

Heiße Stunden in der City – Berlin Open 2019

Am 16.02.2019 ging die Berlin Open mit Rekordbeteiligung über die Bühne, 1.401 Starter aus 40 Nationen waren gemeldet. Der Start in die niveauvollen Wettkämpfe erfolgte um kurz vor 9.00 Uhr auf 10 Tatamis. Unser Kaderathlet, Simon Böger, wurde über die Landestrainer Kumite für den Karate Dachverband Land Brandenburg e.V. für dieses Event in der Klasse U 14, – 49 kg nominiert. Sein Pool war mit 15 Sportlern gut besetzt und begann gegen 19.00 Uhr mit den Kämpfen. Simon konnte seinen ersten Gegner (Polen) mit einem Punktestand von 4:0 klar besiegen. Im zweiten Kampf stand er einem Gegner aus der Ukraine gegenüber und nach anfänglicher Zurückhaltung von beiden Seiten kassierte Simon einen Fauststoß und schaffte nicht den Anschluss, so dass er mit 0:1 unterlag. Da sein Gegner es ins spätere Finale schaffte und sogar Gesamtsieger des Pools wurde, kam Simon in die Trostrunde. Dort stieß er auf einen Sportler vom SC Banzai Berlin, den er nach Kampfrichterentscheid eindeutig besiegte. Damit war gegen 21.30 Uhr der 3. Platz sowie eine Bronzemedaille für ihn gesichert.

Gratulation vom Vereinstrainer und Vater für diese hervorragende Leistung.

Volles Haus zur 3. Rangliste in Hoppegarten am 24.11.2018

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der letzten diesjährigen Rangliste in Hoppegarten. Das Teilnehmerfeld der Konkurrenzen Kinder A/B männlich und weiblich, sowie Schülerinnen und Schülern setzte sich aus 125 Startern aus 12 Vereinen zusammen. Es ging nicht nur um die begehrten Titel, sondern auch um die direkte Finalprämierung für die gesamten Ranglisten aus diesem Jahr. Begonnen wurde wieder mit Kata mit folgenden Ergebnissen für unsere Sportler:

  • Ane Omar (9. Kyu): 1. Platz
  • Maxim Dirschka (7. Kyu): 2. Platz
  • Nele Losch (7. Kyu): 3 Platz
  • Leonie Schmidt (6. Kyu): 3. Platz
  • Simon Böger (5. Kyu): 3 Platz

In Kumite haben wir einen grandiosen Start erlebt, Jocelien Bauer hat ihre Gegnerinnen vom KSC Asahi Spremberg auf die Plätze verwiesen, den ersten Kampf mit 8:3 und den zweiten 5:0 gewonnen und somit den 1. Platz für sich verzeichnen können. Ane Omar kämpfte ebenfalls beherzt und führte die erste Runde mit 6:0, unterlag jedoch in der zweiten Runde ihrer Gegnerin mit 8:14. Am Ende bedeutete das Platz 2. Weitere Ergebnisse:

  • Nelly Schröder (8. Kyu): 3. Platz
  • Rafael Langhammer (5. Kyu): 3. Platz
  • Sarah Schwalbach (8. Kyu): 3. Platz
  • Maxim Dirschka (7. Kyu): 2. PLatz
  • Simon Böger (5. Kyu): 2. Platz

Offene Landesmeisterschaft 2018 im Karate in der Landkostarena in Bestensee

Bereits zum zweiten Mal nach 2017 war der SC Karate Bestensee e.V. am Samstag, dem 13. Oktober, Gastgeber der offenen Landesmeisterschaft im Karate. Es war eine tolle Veranstaltung mit beinahe 300 Teilnehmern und zählt zu den Höhepunkten in unserem Vereinsjahr! Unser Partnerverein, die Karatevereinigung Makoto e.V. aus Dabendorf, unterstützte die Veranstaltung mit vielen fleißigen Helfern. Nach der offiziellen Eröffnung durch die Vertreter des Karate Dachverband Land Brandenburg, sowie dem Bürgermeister der Gemeinde Bestensee, Klaus-Dieter Quasdorf, startete das Event gegen 10.00 Uhr verteilt auf 4 Matten. Die Publikumsränge in der Halle waren komplett gefüllt und es herrschte eine fantastische Stimmung. Sich auf einer offenen Landesmeisterschaft zu behaupten, war auch in diesem Jahr für unsere Sportler nicht ganz leicht. Mit der soliden Ausbeute von gleich sieben Platzierungen, waren unsere jungen Athleten insbesondere im Kumite recht erfolgreich. Die Starts in der Kata liefen nicht berauschend, Trainerin Anne Elias und Mandy Napierai hatten sich nach den intensiven Vorbereitungen mehr versprochen. Schließlich ging es im Anschluss in Kumite ordentlich zur Sache. Den Anfang machte Jakob Elias in der Klasse A (- 30 kg), leider unterlag er seinem Gegner und schied aus dem Turnier aus, es folgte Einar Dankert in der Klasse Schüler B (+ 38 kg). Einar konnte nach einer Niederlage mit 0:2 seinen Folgekampf mit 2:0 für sich entscheiden und sicherte sich so den 3. Platz. Nelly Schröder und Sarah Schwalbach gewannen in der Klasse Schüler B (- 36kg) gemeinsam die 3. Plätze. Ebenfalls einen 3. Platz errang die Debütantin Ane Omar in der Klasse Schüler A (+ 49 kg) und war sichtlich mit ihrer Platzierung zufrieden. Pascal Scheller verlor seinen ersten Kampf in der Klasse Schüler B (- 38 kg) gegen einen Athleten des Landeskader Brandenburg mit 0:6, in seinem zweiten Kampf trat leider sein Gegner nicht an. Maxim Dirschka kämpfte auch in diesem relativ großen Pool. Er unterlag in ersten Runde mit 0:1, gewann die Zweite dann aber 1:0 und in dem Kampf um Platz 3 gab es ein ausgeglichenes 2:2. Das bedeutete auch für ihn Platz 3. Rafael Langhammer und Simon Böger mussten in der Klasse Schüler A (- 44 kg) ran, Rafael hatte in diesem Pool einen erfahrenen Turnierkämpfer aus dem Kimura Shukokai Karate Berlin als Gegner und konnte den Kampf nach 90 Sekunden mit einem 0:0 zu Ende bringen. Aufgrund seines aktiveren Vorgehens wurde er einstimmig als Sieger des Duells bestimmt und holte sich am Ende den 3. Platz. Simon Böger konnte souverän seinen ersten Kampf mit 5:0 für sich entscheiden. Im zweiten Kampf besiegte er seinen russischen Gegner mit 5:3 und stand als Landessieger am frühen Samstagnachmittag ganz oben auf dem Treppchen.

Galerie

Bilder zur LM findet ihr in der Galerie

Der Landesverband (KDB) zur LM 2018

(Normaltext:) Nachzulesen auf der home page des KDB unter http://www.kdb-brandenburg.de/index.php/222-newsflash/821-2018-landesmeisterschaft-brb (Stand 17.11.2018):

„Am vergangenen Sonnabend, den 13.10.2018 fanden in Bestensee die offenen Landesmeisterschaften Land Brandenburg statt. Mit fast 300 Wettkämpfern aus 40 Vereinen, unter anderem aus Russland und Italien, sowie etwa 400 Nennungen in 62 Kategorien, war es die am stärksten besetzte Landesmeisterschaft der zurückliegenden Jahre. Der Bürgermeister der Gemeinde Bestensee ließ es sich auch nicht nehmen, ein Grußwort an alle Wettkämpfer zu richten.Eine hervorragende Organisation durch den Ausrichter SC Karate Bestensee e.V., sowie die Hintergrundarbeit durch den 1. BKSV e.V., ließ die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden.An dieser Stelle möchte sich der Dachverband bei allen in der Organisation Involvierten bedanken. Es war ein gelungener Wettkampftag mit einer super Rundumversorgung.

Die Landkost-Arena, verbunden mit der hervorragenden Organisation des SC Karate Bestensee e. V. war für uns wieder der perfekte Austragungsort. Wir freuen uns alljährlich auf dieses Highlight-Event mit allen Teilnehmern an dieser Stelle – sofern möglich. Dieses Event kann man nicht in Worte fassen. Man muss es erlebt haben. Daher lasst uns nun Bilder sprechen und genießen…“

Gemeinsames Kumite-Training ist attraktiver

Training mal ganz anders hieß es in Bestensee und unter diesem Motto fand am Samstag, dem 22. September unser letztes gemeinsames Kumite-Training in diesem Jahr mit dem BSG Stahl Eisenhüttenstadt e.V. und dem KSC Asahi Spremberg e.V. in unserem Dôjô statt. Ziel war es, wieder ein gemeinsames Training zu veranstalten umso in einer größeren Gruppe mit anderen Karateka als gewohnt zu trainieren und Kenntnisse auszutauschen. Die Organisation übernahm der SC Karate Bestensee e.V. und die Übungsleitung die Trainer Stanley Schulze und Axel Böger. Insgesamt 21 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung und da sich die Meisten bereits aus den früheren Veranstaltungen gut kannten, resultierte daraus schon bei der Zusammenkunft eine vertraute und dennoch disziplinierte Trainingsatmosphäre. Im Vordergrund des Trainings stand an diesem Tag das Zusammensetzen und Verbinden einzelner Techniken wie Fauststöße, Blöcke und Fußtritte zu schnellen Kombinationen. Übungen für effektive Ausweichbewegungen, wirksame Körperdynamik und Kontertechniken wurden am Nachmittag ebenfalls vertieft. Den Abschluss bildeten dann die beliebten Wettkämpfe, wobei streng darauf geachtet wurde, dass nur Sportle aus unterschiedlichen Vereinen gegeneinander kämpften. Damit solche Veranstaltungen reibungslos laufen und die Beteiligten sie genießen können, muss auch die Organisation für die Verpflegung stimmen. Da gilt unser besonderer Dank Tina Reimann, Sandra Danckert und Anett Scheller für ihre tatkräftige Unterstützung.

Verbandsoffener Berliner Kata-Cup

Am Sonnabend, dem 15. September, veranstaltete die Budo Akademie Berlin den Berliner Kata-Cup 2018. Wir traten mit 11 Athleten an. Die Sportler konnten in den Altersklassen Kinder, Kadetten, Junioren, Senioren und Veteranen antreten. Ausgetragen wurden Einzel- und Team-Wettkämpfe. Aus 11 Dojos waren 122 Starter gemeldet und damit ein sehr erfolgreiches Turnier. Begonnen wurde mit den Veteranen, bei denen unser Trainer Gerd Krüger sowohl mit einer Teamkata als auch mit der Einzelkata sich den ersten Platz sichern konnte. Bei den Kadetten erkämpfte sich Anne Elias von 5 Teilnehmern den 3. Platz. Ihr Bruder Jakob erreichte sogar in der Klasse Kinder A (6-8Jahre) den 2. Platz von 12 Teilnehmern. Simon Böger konnte sich in seiner Gruppe Kinder AB (9-12 Jahre) gegen seine 12 Gegner durchsetzen und erzielte den hervorragenden 1. Platz. Gratulation an alle. Für die Kinder ohne Medaille gab es eine Teilnehmerurkunde und Süßigkeiten. Auch unser Verein wurde für seine erstmalige Teilnahme gemeinsam mit zwei weiteren Vereinen mit einem kleinen Pokal ausgezeichnet. Bilder zur Veranstaltung findet ihr in der Galerie.

Neben unseren jungen erfolgreichen Mattenkünstlern gilt unser Dank insbesondere dem Veranstalter und Ausrichter, der Budoakademie Berlin.

Trainer Axel Böger, SC Karate Bestensee

2. Rangliste in Beelitz am 30.06.2018

Von Axel Böger, Trainer SC Karate Bestensee e.V.

Beelitz war der zweite Austragungsort der diesjährigen Ranglistenturniere. Für unseren Verein bedeutete das: 18 Starts – 16 Medaillen! Bei dem Turnier mit hoher Besetzung und fast 100 Teilnehmern hat sich ganz besonders Jocelien Bauer durch Spitzenleistungen hervorgehoben, in einem spannenden Kampf im Kumite – Finale (+ 36 kg) konnte sie sich den Gesamtsieg sichern, im Kata – Finale der Schüler B (U 12) musste sie sich nur einer stärkeren Gegnerin geschlagen geben und belegte den 2. Platz.

An den weiteren Erfolgen waren folgende Aktive beteiligt:

 Jakob Elias (7. Kyu): 3. Platz Kumite
 Nelly Schröder (8. Kyu): 2. Platz Kata, 2. Platz Kumite
 Sarah Schwalbach (8. Kyu): 3. Platz Kata
 Leon Berbig (8. Kyu): 2. Platz Kata
 Rafael Langhammer (5. Kyu): 2. Platz Kumite
 Maxim Dirschka (7. Kyu): 3.Platz Kata, 3. Platz Kumite
 Jocelien Bauer (6. Kyu): 2. Platz Kata, 1. Platz Kumite
 Simon Böger (5. Kyu): 3. Platz Kumite
 Len Streichan (8. Kyu): 3. Platz Kata
 Leonie Schmidt (6. Kyu): 3. Platz Kata
 Ane Omar (9. Kyu): 2. Platz Kata
 Nele Losch (7. Kyu): 3. Platz Kata, 3. Platz Kumite

Herzlichen Glückwunsch an das Team – das habt ihr toll gemacht!