Nach dem Zelten ist vor dem Zelten :-)

Auch in diesem Jahr wurde – trotz der Aufregung im Vorfeld – wieder gezeltet. Nun schon zum 19. Mal!
Mir hat es gefallen. Wenn Ihr möchtet kommt doch im nächsten Jahr mit. Es ist für Alle was dabei.
Kinder / Jugend / Erwachsene / Training / Baden / Spielen / Abenteuer / Kultur

Schwerpunkt ist das gemeinsame (Er)leben vom Frühsport bis zur Nachtruhe.

Wer mehr wissen möchte – hier der Link auf die Homepage des KV Makoto e.V.

Wiederaufnahme des Trainings – aktueller Stand

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Eltern, liebe Freunde,

derzeit ist ein uneingeschränktes Training im Verein noch immer nicht gestattet.

Die Landkostarena ist für Vereine immer noch gesperrt. Seit Montag, d. 25.05.2020, ist es nach der Eindämmungsverordnung möglich, im Freien auf dem Rasen und dem Kunstrasen-Spielfeld hinter der Sporthalle unter Beachtung mehrerer einschränkender Bedingungen Sport zu treiben.

Zu beachten ist, dass Training nur dann zulässig ist, wenn

der Abstand zwischen den einzelnen Teilnehmern vor, während und nach dem gesamten Training, mindestens 1,50 m beträgt.

Das bedeutet für uns, dass keine Partnerübungen – wie z.B. Bunkai oder Kumite – möglich sind und das Training inhaltlich auf Technik, Ausdauer und Kondition ausgerichtet wird. Die Abstandsregel ist ab dem Eintreffen der Teilnehmer bis zum Verlassen der Trainingsstätte einzuhalten.

Die Umkleiden und Duschen in der Halle stehen uns b. a. w. nicht zur Verfügung.

Die Nutzung der Toiletten und der Handwaschgelegenheiten ist jeweils nur für eine Person möglich.

Das bedeutet, dass jede weitere Person bei Bedarf warten muss, bis die Toilettenanlage wieder frei ist.

Es ist eine detaillierte Teilnehmerlisteliste zu führen, die dem jeweiligen Gesundheits- oder Ordnungsamt auf Verlangen vorzulegen ist.

Karate im Freien ist natürlich nur sinnvoll, solange es nicht regnet. Bei Außentemperaturen deutlich unter 20° C ist insbesondere für Kinder auf angemessene Sportkleidung zu achten, da ein Gi dann nicht mehr warm genug hält.

Um diese Auflagen zu erfüllen, haben wir uns entschlossen, in kleinen Gruppen zunächst mit den Erwachsenen und den älteren Kindern, sofern sie mindestens den achten Kyu erreicht haben, mit dem Training zu beginnen.

Gemeinsam mit den Trainern sind wir nach eingehender Diskussion zu dem Schluss gekommen, dass wir mit unseren jüngeren Kindern die Einhaltung der Auflagen der Eindämmungsverordnung, insbesondere der Abstandsregel, nicht gewährleisten können. Zusätzlich ist zu bedenken, dass die Anfänger mit den veränderten Trainingsinhalten (Technik, Ausdauer etc.) höheren Ansprüchen gegenüberstehen als im gewohnten Trainingsbetrieb.

Wir wissen, dass dies für die Kinder eine schwierige Situation ist, und hoffen, dass die Halle bald wieder für uns geöffnet wird und wir ohne Einschränkungen das Training aufnehmen können. Bis dahin bitten wir alle davon Betroffenen um noch etwas Geduld. Es lässt sich derzeit keine seriöse Prognose geben, wann dies sein könnte.

Bei Rückfragen stehen wir, Tina Reimann – 0177 8748406 – und Wolf Strauß – 0151 51213380 – jederzeit zur Verfügung. Alternativ sind wir unter vorstand@karate-bestensee.de zu erreichen.

Frühjahrs-Lehrgang 2020 – eine Nachlese

Die Landkostarena in Bestensee war in diesem Jahr wieder Schauplatz des Frühjahrs-Lehrgangs des SC Karate Bestensee e.V. Auch diesmal wieder ein gelungener Beitrag zur Lehrgangssaison im Land Brandenburg. Mehr als einhundert Teilnehmer aus Brandenburg und Berlin waren gekommen um dabei zu sein.
Lehrgangsleiter für alle Karateka waren Nicole Springer (3. DAN), Landestrainerin des KDB und
Stanley Schulze (4. DAN), Stilrichtungsreferent Shotokan des KDB.
Für alle die mal was anderes als Karate erleben wollten, führte Frank Ißelborg (3. DAN) vom Karate-Do im Fläming die Teilnehmer seines Qi Gong-Kurses in die Übungen dieser alten chinesischen Bewegungsform ein.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte nach einer kurzen Begrüßung durch den Gastgeber die Aufteilung der Athleten nach Alter und Graduierung in die Übungsgruppen. Jede Gruppe hatte eine halbe Halle zur Verfügung. Ausreichend Platz für alle Teilnehmer.
Geübt wurden: Grundschule (Kihon), stilisierter Kampf in festgelegter Form (Kata) und Partnerübungen (Bunkai) aus Kihon und Kata.
Jede Einheit dauerte 90 Minuten. Für die jüngsten Teilnehmer (unter 12 Jahre) wurden die Einheiten verkürzt, da viele von Ihnen anschließend auch noch zur Prüfung antreten wollten.

Nach der zweiten Einheit gab es die Mittagspause. Diese sollte zwar auch der Erholung dienen, wurde aber von den meisten Teilnehmern zunächst für einen Stopp am Imbiss im Foyer der Landkostarena genutzt. Die Mitglieder des SC Karate Bestensee e.V. hatten – wie immer – das vielfältige und reichhaltige Angebot an Kuchen, Brötchen, Salaten, Würsten, Suppen und allen möglichen Erfrischungen ganz auf die Bedürfnisse der Aktiven ausgerichtet. Diese griffen herzhaft zu!
Danach ging es zum Endspurt in die dritte Einheit. Die Stimmung war bis zum Schluss gut und die Übungsleiter waren auch zufrieden. Am Ende fühlten sich viele Teilnehmer (wohlig) erschöpft.
Auch die Qi Gong-Eleven waren von dem intensiven Geschehen in Frank Isselborgs Kurs sehr angetan und nicht wenige baten darum, über den nächsten Kurs wieder rechtzeitig informiert zu werden.

Anschließend kam für einen Teil der Athleten (40) erst der Höhepunkt des Tages: die Kyu-Prüfungen.
Es wurden zwei Prüfungsteams gebildet: Frank Ißelborg mit Axel Böger und Nicole Springer mit Stanley Schulze nahmen parallel die Prüfungen ab. Vom 9. bis zum 1. Kyu wurden alle Graduierungen geprüft.
Etwa die Hälfte der Prüflinge war jünger als zwölf Jahre. Umso schöner war es zu erleben, dass nach einem langen anstrengenden Tag die Konzentration und die Kräfte für die Prüfung nochmal mobilisiert werden konnten. Um 18:30 Uhr ging der letzte mit der Urkunde glücklich und erleichtert aus der Halle.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Prüflingen ganz herzlich.

Nicole Springer (links) und Stanley Schulze (rechts) mit einigen Prüflingen in dem Moment danach. (© SC Karate Bestensee e.V., 2020)
Nicole Springer (links) und Stanley Schulze (rechts) mit einigen Prüflingen in dem Moment danach. (© SC Karate Bestensee e.V., 2020)

Dass die Veranstaltung von vielen als interessant und gut gelungen bezeichnet wurde, lag auf sportlicher Seite bei den drei Leitern des Lehrgangs. Für die gelungene Organisation (auch unter den erschwerten Bedingungen) und die Vorbereitung und Betreuung des Imbissstandes sei den vielen Helfern des SC Karate Bestensee e.V. gedankt. Diese haben die Aufgaben mit großem persönlichen Engagement hervorragend bewältigt.

Trainingspause – Covid-19/Coronavirus

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Eltern, liebe Freunde,

zum Schutz unserer Mitglieder, insbesondere der Kinder, und aufgrund der allgemeinen Risikolage zu Covid-19 sowie vor dem Hintergrund, dass nun auch in Brandenburg die Schulen auf Heimunterrichtung umgestellt werden und größere Veranstaltungen nicht mehr gestattet sind, werden wir eine Trainingspause einlegen:

In der Zeit von Montag, d. 16.03.2020, bis zum Freitag, d. 15.05.2020, findet kein Training statt.

Ob es danach sofort wieder aufgenommen werden kann, lässt sich derzeit nicht entscheiden. Wir werden uns rechtzeitig bei allen melden und alle erforderlichen Informationen geben.

Es wurden bis gestern alle Wettkämpfe, für die wir Starter genannt hätten, offiziell abgesagt. Ob die Veranstaltungen aufgehoben oder neu terminiert werden, war bis jetzt nicht bekannt. Sobald diese Turniere erneut terminiert werden, wollen wir uns daran auch beteiligen. Wir werden alle in Frage kommenden Athleten über die Entwicklungen unterrichten.

Bei Rückfragen stehen wir, Tina Reimann – 0177 8748406 – und Wolf Strauß – 0151 51213380 – jederzeit zur Verfügung. Alternativ sind wir unter vorstand@karate-bestensee.de zu erreichen.

Straßensperrung Bestensee

In Bestensee wird vom 9.3. bis voraussichtlich den 31.08. die Kreuzung Hauptstraße/Motzener Straße wegen Bauarbeiten gesperrt sein. Der Bahnübergang am Bahnhof wird nur für Fußgänger frei sein. Für alle, die von der Autobahn oder Zeesen kommen, empfiehlt sich die Umleitung über Körbiskrug (siehe Bild).

Nach der Saison ist vor der Saison – Kumiteprojekt nunmehr im 5. Jahr

Wieder einmal war es soweit, der BSG Stahl Eisenhüttenstadt e.V., der KSC Asahi Spremberg e.V. und der SC Karate Bestensee e.V. trafen sich zum gemeinsamen Kumitetraining. Zu Beginn dieses Jahres hat der BSG und der SCKB den Karatesportlern aus Spremberg am 6. April einen Besuch abgestattet und in deren Trainingsstätte gekämpft. Angie Scherzberg, Anne Behn, Stanley Schulze und Axel Böger trainierten mit den Nachwuchstalenten in den vier Stunden die effektivsten Grundtechniken zur Abwehr sowie unterschiedliche Angriffe. Am 18. Mai schließlich fand das zweite Treffen statt, dieses Mal in Eisenhüttenstadt. Stanley Schulze vom Dojo BSG hat eine Trainingseinheit für die Sportler ausgerichtet und verschiedene Techniken des Kumite gezeigt, vorgeführt und mit allen Teilnehmern geübt. Schwerpunkt seiner Einheit war die richtige Distanz sowie der Abdruck des hinteren Beins in der Vorbereitung zu Technikkombinationen.

Kumite soll im Karate für die Teilnehmer dabei nicht nur als Einzelsport wahr genommen werden, sondern in unseren Augen auch eine Disziplin sein, die uns alle auf einem gemeinsamen Weg verbindet und zusammenschweißt. Nach der ersten Veranstaltung war auch die zweite Veranstaltung ein voller Erfolg für Ausrichter und Teilnehmer. Der letzte Termin in dieser Saison findet am 28.09.2019 in Bestensee statt. Fotos zu den Veranstaltungen findet ihr in der Galerie.

Erstes Training 2019

Im neuen Jahr beginnt das Training der

Erwachsenen am Mittwoch, dem 09. Januar 2019 um 19:00 h,

Kinder und Jugendlichen (Fortgeschrittene) am Donnerstag, dem 10. Januar 2019 um 17:30 h,

Kinder und Jugendlichen (Anfänger) am Montag, dem 14.01.2019 um 17:30 h.

Der Neujahrsempfang der Gemeinde Bestensee findet am 7. Januar in der Landkostarena statt. Deshalb wird an diesem Tag kein Training stattfinden.

Wir wünschen allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.