Bestensee auf der 3. Rangliste in Brandenburg/Havel

Bestensee auf der 3. Rangliste in Brandenburg/Havel

Was für ein tolles Turnier! Acht Karateka vom SC Karate Bestensee kamen am Samstag, dem 18.11.2017, zum 3. Karate Ranglistenturnier, ausgerichtet vom 1. BKSV Brandenburg. Dank an die vielen Kampfrichter für die super Leistung, danke auch an die vielen Helfer aus den Reihen des 1. BKSV, die solch ein Turnier erst möglich machten.

Für die Wettkämpfer des SC Karate Bestensee e.V. war es in diesem Jahr der letzte Wettkampf vor Weihnachten. Unter unseren Athleten war erstmalig Nelly Schröder am Start, die einen schweren Stand hatte. Sie musste als Jahrgang 2007 in der Altersklasse Kata U 12 antreten und hatte dementsprechend starke Gegnerinnen. Für sie war es das erste Turnier in dieser Sportart.

Erstmalig trat Jocelien Bauer (7. Kyu), ebenfalls U 12, in beiden Disziplinen, Kata und Kumite, an. Es galt, das im Training Gelernte umzusetzen. Sie erkämpfte sich eine Bronzemedaille zur großen Freude ihres Trainers Axel Böger. In ihrem Kampf um den dritten Platz in ihrer Altersgruppe bezwang sie ihre Gegnerin mit zwei Gyaku-Zuki und einen gut platzierten Mawashi-Geri mit einem Punktestand von 4:1!

Die weiteren Endergebnisse für unsere Sportler: Rafael Langhammer (6. Kyu) holte in der Altersgruppe U 12 den 2. Platz bei der Kata und einen 3. Platz beim Kumite in der Gewichtsklasse -38 kg. Simon Böger (6. Kyu) erkämpfte sich jeweils einen 3. Platz bei der Kata und beim Kumite (Gewichtsklasse + 38 kg). Ihm wurde in einer umstrittenen Entscheidung ein Gyaku-Zuki durch eine Schiedsrichterberatung bei einem Punktestand von

4:3 aberkannt, womit durch den Gleichstand von 3:3 nach Ablauf der Kampfzeit der Kämpfer gewinnt, der den ersten Punkt (Senshu) erzielt hat. Infolge dessen war der 2. Platz für ihn nicht mehr erreichbar.

In der Altersklasse B, das entspricht U 8, erreichte Jakob Elias (7. Kyu) mit einer starken Darbietung einen 3. Platz, was ihm den Applaus der gesamten Wettkampfmannschaft und der umstehenden Zuschauer brachte. Maxim Dirschka (8. Kyu) wurde bei den Kumite- Wettkämpfen aufgrund eines organisatorischen Fehlers der Wettkampfleitung in seiner Altersgruppe U 10 übersehen, worauf Trainer Axel auf einen Ersatzkampf beim Veranstalter bestand. Nach kurzer Diskussion mit den Verantwortlichen bekam Maxim seinen Kampf und konnte durch einen Gyaku-Zuki und einen Mawashi-Geri zum Kopf seines Gegners mit einem Punktestand von 4:0 glänzend abschließen.

Großes Lob von den Trainern bekam auch Anne Elias, die selbständig als Coach die Kata- Altersgruppen U 12 f, U 10 und Kinder B unseres Vereins ausgezeichnet betreute und dabei zeigte, dass sie das Talent zum Trainer hat.

Das Fazit des Vereinsvorsitzenden Wolf Strauß und der beiden Trainer Ron Wolff und Axel Böger: „Wir konnten in den unterschiedlichen Alters- und Gewichtsgruppen teilweise sehr gute Kämpfe beobachten. Auch der Nachwuchs steht in den Startlöchern. Wir werden im Training auf eine weiterhin positive Entwicklung intensiv hinarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.